Angebote zu "Kultur" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

25 Jahre Heimatpflege und Kultur in Südniedersa...
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

25 Jahre Heimatpflege und Kultur in Südniedersachsen ab 5 € als Taschenbuch: Bibliographie des Mitteilungsblattes der Arbeitsgemeinschaft Südniedersachsen Heimatkreis e. V. sowie von Südniedersachsen Zeitschrift für Heimatpflege und Kultur. Aus dem Bereich: Bücher, Taschenbücher, Geist & Wissen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Kleine Landeskunde Südniedersachsen
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine "Landeskunde" ist die viele Aspekte umfassende Darstellung eines bestimmten Gebiets, und zwar nicht nur des Naturraums, sondern auch der Menschen, die dort leben, und der Spuren, die frühere Generationen hinterlassen haben.Dieses Buch bietet daher ein Grundwissen von der Geografie und Geologie des südlichen Niedersachsens und vor allem von seiner Geschichte, Wirtschaft und Kultur. Ziel ist es, dieses Wissen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, zum Nachdenken über die Zukunft der Region anzuregen und auf eigene Erkundungen neugierig zu machen."Südniedersachsen" ist kein eindeutig definiertes Gebiet. In diesem Buch wird darunter jener Teil des Bundeslandes Niedersachsen verstanden, der südlich einer Linie liegt, die vom Westharz über Seesen und Alfeld nach Bodenwerder führt.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Kleine Landeskunde Südniedersachsen
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine "Landeskunde" ist die viele Aspekte umfassende Darstellung eines bestimmten Gebiets, und zwar nicht nur des Naturraums, sondern auch der Menschen, die dort leben, und der Spuren, die frühere Generationen hinterlassen haben.Dieses Buch bietet daher ein Grundwissen von der Geografie und Geologie des südlichen Niedersachsens und vor allem von seiner Geschichte, Wirtschaft und Kultur. Ziel ist es, dieses Wissen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, zum Nachdenken über die Zukunft der Region anzuregen und auf eigene Erkundungen neugierig zu machen."Südniedersachsen" ist kein eindeutig definiertes Gebiet. In diesem Buch wird darunter jener Teil des Bundeslandes Niedersachsen verstanden, der südlich einer Linie liegt, die vom Westharz über Seesen und Alfeld nach Bodenwerder führt.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Provenienzforschung in vier südniedersächsische...
6,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstmalig führten stadtgeschichtliche Museen in Südniedersachsen in einem Verbundprojekt Provenienzrecherchen durch. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, des Netzwerks Provenienzforschung Niedersachsen und des Museumsverbands Niedersachsen und Bremen initiiert, vom Landschaftsverband Südniedersachsen e. V. in Auftrag gegeben und vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste gefördert. Die am Erst-Check beteiligten Museen sind die der Städte Duderstadt, Einbeck, Alfeld, Hann. Münden und Clausthal-Zellerfeld.In diesem Heft werden die Ergebnisse der Provenienzforschung in den stadtgeschichtlichen Museen Northeim, Osterode am Harz, Seesen und Uslar vorgestellt. Während des Erstchecks der Sammlungen auf unrechtmäßig entzogene Kulturgüter wurden größtenteils Verdachtsfälle dokumentiert, die in Zusammenhang mit NS-Unrecht stehen. Es geht um Gegenstände linker Parteien, der organisierten Arbeiterkultur und aus jüdischen Familien oder Institutionen. Damit gleichen die Befunde denen aus den fünf Museen des vorausgegangenen Erstcheck 2016. Die aktuelle Forschung konnte noch weitere Problemfelder aufdecken: das schwierige koloniale Erbe Deutschlands, die Produkte von Zwangsarbeit während des 1. und 2. Weltkriegs, Kriegsbeute der Wehrmacht und Museumsankäufe im arisierten Kunsthandel der NS-Zeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
25 Jahre Heimatpflege und Kultur in Südniedersa...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Jahr 1971 erschien das Arbeitsheft 1/71 des "Südhannoverschen Jahrbuchs". Es war gedacht als Fortsetzung des Südhannoverschen Heimatkalenders (begründet von August Tecklenburg) und wurde herausgegeben von der "Arbeitsgemeinschaft Südhannoverscher Heimatfreunde" mit Sitz in Northeim. Das Umschlagbild zeigt in einer Karte die Grenzen der Kreise Alfeld, Gandersheim, Holzminden, Einbeck, Northeim, Osterode, Clausthal-Zellerfeld, Duderstadt, Göttingen, Hann. Münden und Restkreis Blankenburg und definiert damit gleichermaßen die Region, in der und für die die Arbeitsgemeinschaft tätig sein wollte und will. Das Heft sollte zweierlei sein: Resumee und Vorausschau auf die weitere Arbeit. Da die bisherige Publikationsform des "Kalenders" als nicht mehr zeitgemäß empfunden wurde, erschien ab 1973 quartalsweise das "Mitteilungsblatt" "als sichtbares Zeichen unserer Arbeit die Öffentlichkeit über unser Bestreben orientieren und den Schulen Arbeitsmittel in die Hand geben", wie der 1. Vorsitzende Wolfgang Gresky es im Geleitwort definierte. Gleichzeitig erfolgte eine Umbenennung der AG in "Arbeitsgemeinschaft Südniedersächsischer Heimatfreunde e.V.". Im Frühjahr 1984 vollzog sich ein struktureller Wandel innerhalb der Zeitschrift. Aus dem Mitteilungsblatt wurde eine wissenschaftliche Zeitschrift: "Südniedersachsen. Zeitschrift für Kultur und Heimatpflege". Mit dem Dezemberheft 1997 liegen nunmehr 25 Jahrgänge der Zeitschrift vor, Anlaß genug, die längst fällig gewordene Bibliographie vorzulegen. Auf 90 Seiten sind die Inhaltsverzeichnisse aller Hefte erfaßt. Anders als in den Inhaltsverzeichnissen der laufenden Hefte, in denen die Berichte der Fachkommissionen und die Buchbesprechnungen nur summarisch erfaßt sind, werden hier jeder Aufsatz, jeder Exkursionsbericht, jede Buchbesprechung und jedes Protokoll einzeln aufgeführt. Jeder der 1842 Artikel erhielt eine laufende Nummer, unter der er in den drei angeschlossenen Registern (AutorInnen-, Orts- sowie Sach- und Personenregister) aufgenommen ist. Die Bibliographie spiegelt nicht nur 25 Jahre Arbeit der AG "Südniedersächischer Heimatfreunde" wider, sie ist auch eine wichtiges Hilfsmittel für diejenigen, die sich mit den unterschiedlichsten Themen in Südniedersachsen beschäftigen wollen. Aus dem Inhaltsverzeichnis: 134: Steinmetz, Erwin: Landkreis Göttingen, Gläsnersiedlung Gersenrode, Gieboldehausen, Kreisarchiv Duderstadt, 751: Merl, Günther: Der Dom des Eichsfeldes, 752: Rechenberg, Andrea: Der museumspädagogische Modellversuch für Südniedersachsen und seine Arbeit im Heimatmuseum Duderstadt, 1174: Pischke, Gudrun: Heinrich der Löwe in Südniedersachsen, 1265: Schöttler, Dieter: Bericht der Fachkommission Geographie und Landeskunde. Bericht über die Exkusion der Fachkommission am 27. 5. 1989 Raum Seeburger See, 1309: Bericht der Fachkommission Ur- und Frühgeschichte: Archäologische Vorträge in Nordhausen und Wernigerode, Osteroder Archäologie und Baudenkmalpflege in Halberstadt, 1356: Lilge, Andreas: Eine Reise durch die Hausformenlandschaft in Nordhessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen, 1410: Gresky, Wolfgang: Eisenach im Vorfeld der Schlacht von Langensalza. Brief eines Göttingers aus den Junitagen 1866, 1476: Lauerwald, Paul: Zur Gegenstempelung fremder Münzen im südniedersächsisch-nordthüringischen Raum unter besonderer Berücksichtigung einer möglichen Gegenstempelung der Stadt Northeim, 1829: Baranowski, Frank: Rüstungsbetriebe in Südniedersachen während der NS-Zeit.Adalbert Dölle

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Provenienzforschung in fünf südniedersächsische...
6,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstmalig führten stadtgeschichtliche Museen in Südniedersachsen in einem Verbundprojekt Provenienzrecherchen durch. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, des Netzwerks Provenienzforschung Niedersachsen und des Museumsverbands Niedersachsen und Bremen initiiert, vom Landschaftsverband Südniedersachsen e. V. in Auftrag gegeben und vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste gefördert. Die am Erst-Check beteiligten Museen sind die der Städte Duderstadt, Einbeck, Alfeld, Hann. Münden und Clausthal-Zellerfeld, die in der Reihenfolge des Forschungsablaufs vorgestellt werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Kleine Landeskunde Südniedersachsen
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine "Landeskunde" ist die viele Aspekte umfassende Darstellung eines bestimmten Gebiets, und zwar nicht nur des Naturraums, sondern auch der Menschen, die dort leben, und der Spuren, die frühere Generationen hinterlassen haben.Dieses Buch bietet daher ein Grundwissen von der Geografie und Geologie des südlichen Niedersachsens und vor allem von seiner Geschichte, Wirtschaft und Kultur. Ziel ist es, dieses Wissen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, zum Nachdenken über die Zukunft der Region anzuregen und auf eigene Erkundungen neugierig zu machen."Südniedersachsen" ist kein eindeutig definiertes Gebiet. In diesem Buch wird darunter jener Teil des Bundeslandes Niedersachsen verstanden, der südlich einer Linie liegt, die vom Westharz über Seesen und Alfeld nach Bodenwerder führt.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Kleine Landeskunde Südniedersachsen
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Eine „Landeskunde“ ist die viele Aspekte umfassende Darstellung eines bestimmten Gebiets, und zwar nicht nur des Naturraums, sondern auch der Menschen, die dort leben, und der Spuren, die frühere Generationen hinterlassen haben. Dieses Buch bietet daher ein Grundwissen von der Geografie und Geologie des südlichen Niedersachsens und vor allem von seiner Geschichte, Wirtschaft und Kultur. Ziel ist es, dieses Wissen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, zum Nachdenken über die Zukunft der Region anzuregen und auf eigene Erkundungen neugierig zu machen. „Südniedersachsen“ ist kein eindeutig definiertes Gebiet. In diesem Buch wird darunter jener Teil des Bundeslandes Niedersachsen verstanden, der südlich einer Linie liegt, die vom Westharz über Seesen und Alfeld nach Bodenwerder führt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Provenienzforschung in fünf südniedersächsische...
8,40 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Erstmalig führten stadtgeschichtliche Museen in Südniedersachsen in einem Verbundprojekt Provenienzrecherchen durch. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, des Netzwerks Provenienzforschung Niedersachsen und des Museumsverbands Niedersachsen und Bremen initiiert, vom Landschaftsverband Südniedersachsen e. V. in Auftrag gegeben und vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste gefördert. Die am Erst-Check beteiligten Museen sind die der Städte Duderstadt, Einbeck, Alfeld, Hann. Münden und Clausthal-Zellerfeld, die in der Reihenfolge des Forschungsablaufs vorgestellt werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot